Projekt Beschreibung

Home  | Projekte | Chill Out Oase

Chill Out Oase

Die JaBe-Stiftung unterstützt das Jugend- und Gemeinschaftszentrum Neubrück EnBe.

Chill Out Oase Gemeinsam anpacken für einen neuen Chillraum! Ein Projekt von, für und mit jungen Neubrückern*innen. Ein Projekt, in dem Jugendliche erfuhren, was „Selbermachen“ bedeutet und wie sie ihre Umwelt aktiv gestalten können.

Das Jugend- und Gemeinschaftszentrum ENBE in Neubrück ist eine Einrichtung der Jugendzentren Köln gGmbH, die sich das Ziel gesetzt hat, Angebote zu entwickeln, die an die Interessen junger Menschen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt sowie mitgestaltet werden.

Die Idee

„Ich habe die Nase gestrichen voll vom Lärm und brauche einen Ort, an dem ich mich zurückziehen kann!“ – Diese und ähnliche O-Töne von unseren Jugendlichen waren für uns Anlass genug, um uns mit einer ganz besonderen Aktion für unser Jugendzentrum zu engagieren. Der ehemalige „Mädchenraum“ ähnelte schon lange eher einer Abstellkammer als einem Rückzugsraum zum Entspannen. Der Raum sollte in eine gemütliche Chill-Out-Oase verwandelt werden, in die Jugendliche sich zurückziehen können um Musik zu hören, zu lesen oder einfach in Ruhe mit einer Freundin/einem Freund reden. Mit Material und tatkräftigem Einsatz wollten wir gemeinsam mit Jugendlichen renovieren, reparieren, bauen und verschönern und ganz nebenbei die Jugendlichen für handwerkliche Tätigkeiten begeistern. Im Jugend- und Gemeinschaftszentrum ENBE gab es bereits eine relativ stabile Besucherzusammensetzung, die die Idee der „Chill-Out-Oase“ gemeinsam mit einer pädagogischen Fachkraft entwickelten. Die Grundidee des Projekts war die Partizipation, also das Einüben mitverantwortlicher Selbstbestimmung.

Jugendliche im Jugendzentrum sollten sich gestalterisch einbringen und sich für ihre Interessen einsetzen. Es ging um ein Projekt, das etwas mit Handwerk, wirtschaftlichem Denken und sozialem Miteinander zu tun hat. Ein Projekt, in dem sich Jugendliche mit einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Entwicklung ihres Lebensumfelds beschäftigen und ganz nebenbei erfahren, wie sie ihre Umwelt aktiv gestalten können.

Der Weg

Das Jugend- und Gemeinschaftszentrum ENBE ist aktiv beim GOJA Netzwerk beteiligt. Nachdem wir dort erfahren haben, dass die JaBe-Stiftung für Kinder & Jugendliche solche und ähnliche Projekte finanziell unterstützt, haben wir uns mit Frau Müller und Herrn Bettink in Verbindung gesetzt und einen Kennenlerntermin im ENBE vereinbart, bei dem der gestellte Antrag und die Einzelheiten für das Projekt thematisiert wurden.  An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für die tolle Begleitung und Betreuung während des gesamten Projekts bedanken.

Bei den Arbeiten am Raum und Interieur ging es nicht nur darum, etwas nach Plan oder Vorlage nachzubauen, sondern insbesondere darum, die eigene Welt neu zu erfinden. Dabei wurden folgende Aspekte beachtet:

  • Kinder und Jugendliche sind selbst die Akteure,
  • Das Projekt unterstützt die Kreativitätsentwicklung, Denkfähigkeit und bietet Raum für eigene Ideen, Varianten und Ergebnisse.

Kinder und Jugendliche arbeiteten miteinander, ergänzten und halfen sich gegenseitig, trafen gemeinsame Entscheidungen, präsentierten ihre eigenen Sichtweisen und erlebten deren Akzeptanz.

Das Ergebnis

Das „Chill-Out-Oase“ Projekt trug dazu bei, dass Jugendliche aktiv gemeinsam mit Anderen etwas gestalten und umsetzen konnten. Das schafft eine ganz andere Wertschätzung.

Aus einer „Abstellkammer“ ist ein selbstgebauter Rückzugsraum entstanden, der zum Verweilen einlädt. Wir sind großer Hoffnung, dass wir bald die Chill-Out-Oase offiziell in einer kleinen Runde einweihen dürfen und würden uns sehr freuen, das Team der JaBe-Stiftung bei uns begrüßen zu dürfen.

Fazit

Das Projekt „Chill-Out-Oase“ zeigte, wie wichtig es ist, dass die Jugendlichen einen festen Raum  für  ihre  Aktivitäten haben, in dem sie sich wohl fühlen. Er wird sehr gerne genutzt. Das Wertvollste aus der pädagogischen Sicht war hier die Partizipation, sowie das Peer-Lernen. Die Jugendlichen unterstützten sich gegenseitig und ergänzten sich mit unterschiedlichen Fähigkeiten in der Gruppe. Die Älteren unterstützten die Jüngeren, ihre Ideen umzusetzen und motivierten sie, dabei zu bleiben. Es konnte festgestellt werden, dass aufgrund der projektbezogenen Arbeit das Gemeinschaftsgefühl bei den Kindern und Jugendlichen gestärkt wurde. Gemeinsame Interessen und die Projektarbeit brachten Kinder und Jugendliche zusammen. Unterschiede zwischen Lebenswelt und Bildungsstand konnten dabei überbrückt werden. Kinder und Jugendliche weiteten zudem ihre Kompetenzen aus. Im Projekt zeigte sich, dass sie stolz auf sich und ihre Werke sind. Indem sie eigene Ideen entwickelten, erlebten sie Erfolg durch eigenes Handeln und erfuhren Selbstwirksamkeit und auch Anerkennung. Die sozialen Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen wurden gefördert, indem sie lernten, im Team zu arbeiten und mit Konflikten umzugehen, wie zum Beispiel beim sorgfältigen Umgang mit Werkzeugen. Kinder und Jugendliche setzten sich nicht nur selbst Ziele, sondern brachten sich mit ihren eigenen Interessen in Organisation und Abläufe verantwortlich ein (z.B. als Peer-Tutor*in).

Wir bedanken uns für diese tolle Möglichkeit und unglaubliche Erfahrung für unsere Kinder und Jugendlichen. Wir sind sehr glücklich, dass wir dieses Projekt durchführen durften.

Das ENBE Team, Frühjahr 2020

Jugend- und Gemeinschaftszentrum Neubrück EnBe
Internet: Facebook
Fotos: © Sedina Bradic